Datenschutz

Wir betrachten es als unsere vorrangige Aufgabe, die Vertraulichkeit der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten zu wahren und diese zu schützen.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung, etc. oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann.

Als privatrechtliches Unternehmen unterliegen wir den Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns, als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

„Verantwortlicher“ für die Datenerfassung auf dieser Website gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO ist die
Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V.
Radlsteg 1
80331 München
Tel.: 089 290830-0
Fax: 089 290830-99
E-Mail: mail@bkg-online.de

Hinweis zur Datenschutzbeauftragten

In Fragen des Datenschutzes steht Ihnen unsere Datenschutzbeauftragte zur Verfügung.
Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V.
Datenschutzbeauftragte
Radlsteg 1
80331 München
E-Mail: c.strunz@bkg-online.de
Tel. 089-290830-29

Hinweise zur Ihren Rechten als "betroffene Person"

Soweit wir von Ihnen personenbezogene Daten verarbeiten, stehen Ihnen als Nutzer unseres Internetangebots nach der DSGVO verschiedene Rechte zu.

Sie können Auskunft gem. Art. 15 DSGVO über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DSGVO eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen. Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden. Im Rahmen der Vorgaben des  Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen. Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das  Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns Rechtsvorschriften im Rahmen unserer Aufgabenerfüllung zur Verarbeitung verpflichten.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs.

Zuständige Aufsichtsbehörde ist:
Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Postfach 1349
91504 Ansbach
E-Mail: poststelle@lda.bayern.de

Sofern die Verarbeitung von Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgt, sind Sie nach Art. 7 DSGVO berechtigt, die Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Bitte beachten Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen.

Hinweise zur Datenerfassung auf unserer Website

Die folgenden Hinweise geben einen Überblick darüber, was mit ihren personenbezogenen Daten geschieht.  

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website, sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

b) Rechtsgrundlage und Zweck für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses der BKG oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Technische Bereitstellung der Website und Erstellung von Log-Files

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Website erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners bzw. Endgerät des Nutzers.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browsertyp und Browserversion
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche

Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Die oben genannten Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens 7 Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

Wir verwenden folgende Arten von Cookies.

  • Transiente Cookies (dazu a.)
  • Persistente Cookies (dazu b.).

a. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

b. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wieder zu erkennen. 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung technisch notwendiger Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies zu Analysezwecken oder für Trackingmaßnahmen ist bei Vorliegen einer diesbezüglichen Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSG. Nähere Einzelheiten dazu finden Sie unten. Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist es, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die für technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Sog. „Third Party Cookies“ sind Cookies, die durch einen Dritten gesetzt wurden, folglich nicht durch die eigentliche Website auf der man sich gerade befindet. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deaktivierung von Cookies eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies für die Analyse Ihres Surfverhaltens, Cookies für den Consent Banner) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.  

Hinweise zu weiteren Funktionen und Angeboten unserer Website

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft bei der BKG oder einem sonstigen Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten. Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. Mit dem Dienstleistern wurde  eine separate Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung gemäß Art. 28 DSGVO geschlossen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Unsere Dienste werden von folgendem Auftragsverarbeiter unterstützt:

Hosting der Website:
AmedickSommer Neue Medien GmbH
Charlottenstraße 29/31, 70182 Stuttgart

Anfragen per E-Mail-Kontakt

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Institution, E-Mailadresse, Kontaktdaten, Inhalt der Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde.

Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, werden Ihre Adresse und Kontaktdaten aus der E-Mail  zwecks Bearbeitung der Anfrage für den Fall von Anschlussfragen und für die Bearbeitung der E-Mail Anfrage bei uns gespeichert.

c) Dauer der Speicherung

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Anmeldung zum Mitglieder-Login und Verwendung von Alerts

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie oder Ihre Institution eine besondere Beziehung zur Bayerischen Krankenhausgesellschaft e.V. haben (Mitgliedschaft, Mitarbeiter, sonstige Vertreter von verbundenen Institutionen) können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort auf unserer Website einloggen um in unseren Mitgliederbereich zu gelangen und dort unsere zusätzlichen Funktionen im Mitgliederservice zu nutzen. Für die einmalige Registrierung benötigen wir von Ihnen Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Funktion, Stellung in der Institution, etc..

Zusätzlich können Sie bei Ihrer Registrierung und mit Ihrer Einwilligung auf unserer Website sog. Alerts abonnieren. Damit können Sie als Hauptnutzer weitere Nutzer in Ihrer Institution anlegen.

Alerts sind kleine Warnhinweise, die uns dazu dienen zu erkennen, ob ein weiterer Mitarbeiter Ihrer Institution berechtigt ist auf unseren geschützten Mitgliederbereich zuzugreifen. Alerts sind nur für unsere Mitglieder verfügbar.

 Ihr Alert-Abonnement können Sie jederzeit widerrufen und die Alerts  abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Entfernen des Häkchens im Mitgliederbereich erklären.

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und aufgrund unserer satzungsrechtlichen Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. b, f  DSGVO). Die bei der Registrierung abgefragten Daten verwenden wir nur zum Zwecke der Bereitstellung des jeweiligen Angebotes oder Dienstes, auf den Sie Zugriff haben und um Sie über wichtige Änderungen etwa beim Angebotsumfang oder bei technischen Änderungen zu informieren.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Die für die Anmeldung erfassten Daten werden von uns gespeichert, solange Sie auf unserer Website registriert sind und werden anschließend gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt. Eine von Ihnen erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Newsletter

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die bei Ihrer Registrierung für den Mitglieder-Login angegebene E-Mail-Adresse verwenden wir auch um Ihnen unseren Newsletter zuzusenden und über unsere aktuellen Mitteilungen zu informieren.

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich für den Versand unseres Newsletters um Sie über unsere aktuellsten Mitteilungen zu informieren.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Nach Eintragung Ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie von uns eine Bestätigungsmail. Ihre Daten werden für die Zeit des Abonnements in einem elektronischen Newslettersystem gespeichert. Da wir unsere Verarbeitung auf Ihre Einwilligung stützen, bedeutet dies, dass Sie das Recht haben jederzeit Ihre Einwilligung zu widerrufen oder einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Newsletter-Versands widersprechen können. Wenn Sie dies tun, werden wir Sie unverzüglich aus unserem Newsletter-Verteiler entfernen, um Ihrem Wunsch zu entsprechen.

Adressdatenbank der BKG

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die BKG führt zur Mitglieder- und Verbandsverwaltung über Mitglieder, Interessenten, Vertretern von Verbänden und Behörden, Unternehmen, öffentlichen Stellen, öffentlichen und privaten Personen eine eigene Adressdatenbank für verschiedene Aufgaben (Mitgliederverwaltung,  Kontaktaufnahme, Einladungen zu Veranstaltungen, Übermittlung von Informationen, Teilnahme  an Informationsveranstaltungen, Teilnahme in Arbeits- und Expertenkreisen, Mitgliedschaft in Netzwerken, Teilnahme an Kooperationen, sonstigen Aktivitäten.  Zur Verwirklichung dieser Aufgaben werden unterschiedliche Daten abgefragt.  Wir erheben dabei nur die für den speziellen Zweck unbedingt erforderlichen Daten.

Die BKG erhebt in diesem Fall in der Regel die folgenden personenbezogenen Daten:

  • Kontaktdaten (z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse),
  • Daten im Rahmen der Beziehung (z.B., Position, Stellung und Abteilung im Unternehmen/einer Behörde, Vorgesetzter, Beginn und Ende der Mitgliedschaft, Mitgliedsnummer, Mitgliedsart) und andere mit diesen Kategorien vergleichbare Daten.

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung

Personenbezogene Daten werden in der Adressdatenbank der BKG zum Zweck der Kommunikation und Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedskrankenhäusern, mit Verbänden, Vertragspartnern, Institutionen und deren Vertretern aus Staat, Wirtschaft und Gesellschaft erhoben und verarbeitet, zum einen zur Stammdatenpflege, zum anderen aber auch zur Speicherung erweiterter Informationen, die die BKG zur Erfüllung der Aufgaben in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen benötigt. Die Verarbeitungstätigkeiten von personenbezogenen Daten erfolgen je nach Einzelfall aufgrund der BKG erteilten Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, Ihrer Mitgliedschaft in der BKG oder einer sonstigen vertraglichen Verpflichtung oder einem Vertragsverhältnis (Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO). Eine Verarbeitung der erfassten personenbezogenen Daten ist zum Zweck der Verbandstätigkeit, Kommunikation und Zusammenarbeit erforderlich. Innerhalb der BKG erhalten diejenigen Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der oben genannten Aufgaben benötigen.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Die BKG verarbeitet Ihre Daten solange es zur Erfüllung seiner Aufgaben und den sonstigen genannten Zwecken erforderlich ist. Ihre Daten, welche Sie der BKG im Rahmen Ihrer Einwilligung übermittelt haben, werden gelöscht, sobald Sie Ihre Einwilligung widerrufen.

Hinweise zu unseren Social Media Präsenzen

a) Umfang der Datenverarbeitung

Die BKG ist in den sozialen Netzwerken aktiv. Falls von Ihnen gewünscht, kann über die jeweilige Plattform mit der BKG kommuniziert werden. Die Social-Media-Kanäle der BKG ergänzen somit die BKG-eigenen Webpräsenzen und bietet Ihnen, wenn Sie diese Plattformen bevorzugen, eine alternative Möglichkeit der Kommunikation an. Zur Kommunikation in den sozialen Netzwerken werden personenbezogene Daten, (technische Daten, Kommunikationsdaten, persönliche Daten) verarbeitet.

Unsere Angebote zur Social Media Präsenz der BKG auf unserer Website sind nur über einen externen Link zu erreichen. Erst nach einem bewussten Anklicken des Social-Media-Elements wird eine Verbindung zum Server des Drittanbieters aufgebaut und die damit verbundene Datenverarbeitung ausgelöst wird. Bitte beachten Sie, dass die dadurch ausgelöste Datenverarbeitung außerhalb des Einflussbereichs der BKG liegt und die Datenschutzbestimmungen der Drittanbieter zu beachten sind. Die BKG verwendet auf seiner Websites keine Plugins oder sonstigen Schnittstellen, die die jeweiligen Netzwerke zur Einbettung ihrer Angebote auf Websites anbieten.

Sobald Sie das jeweilige BKG-Social-Media-Profil in dem jeweiligen Netzwerk aufrufen, gelten dort die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien der jeweiligen Betreiber. Die BKG verarbeitet die Daten der Nutzerinnen und Nutzer in den BKG-Social-Media-Präsenzen nur, sofern diese beispielsweise über Kommentare oder Direktnachrichten mit der BKG in Kontakt treten und kommunizieren.

In diesem Fall gilt:

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung

Unsere Social-Media-Auftritte sollen eine möglichst umfassende Präsenz im Internet gewährleisten und Sie im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über die Anliegen der BKG und insbesondere krankenhausspezifische Themen informieren. Hierbei handelt es sich um ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist zum Zweck der der Nutzung der Social-Media Plattform erforderlich. Die von den sozialen Netzwerken initiierten Analyseprozesse beruhen ggf. auf abweichenden Rechtsgrundlagen, die von den Betreibern der sozialen Netzwerke anzugeben sind (z. B. Einwilligung im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).  Empfänger der personenbezogenen Daten des Kommentares beziehungsweise der Direktnachricht ist die jeweilige Social-Media-Plattform.

c) Dauer der Speicherung und Widerspruch

Kommentare, die Sie unter Beiträgen der BKG in den sozialen Netzwerken abgeben beziehungsweise die die BKG adressieren, werden vom jeweiligen Netzwerk jeweils so lange gespeichert, bis Sie sie selbst löschen. Die BKG löscht private Nachrichten von Ihnen nach drei Jahren, beginnend mit Ablauf des Kalenderjahres, in welchem die Nachricht an das BSI gesendet wurde. Die BKG hat keinen Einfluss auf die Datenverarbeitung durch die Drittanbieter der sozialen Netzwerke. Für die Datenverarbeitung dieser in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässigen Firmen ist die BKG nicht verantwortlich.

Sozial Netzwerke im Einzelnen:

Für die von der BKG genutzten Social-Media-Kanäle gilt das Folgende:

Facebook
Alle Funktionen im Social Media Netzwerk Facebook und Instagram werden von Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto,CA 94304, USA angeboten. Wenn Sie mit einem eigenen Profil bei Facebook oder Instagram eingeloggt sind und den BKG-Social Media Kanal aufrufen, kann Facebook Ihren Besuch Ihrem eingeloggten Profil zuordnen. Die BKG weist darauf hin, dass kein Einfluss auf den Inhalt, Umfang der Nutzung, der von Facebook erhobenen Daten besteht. Für weitere Informationen diesbezüglich verweist die BKG auf die Datenschutzerklärung von Facebook: https://www.facebook.com/privacy/explanation

YouTube
Die BKG nutzt zur Verfügung-Stellung von Videoinhalten die technische Plattform und die Angebote von Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland (www.youtube.com). Die BKG hat keinen Einfluss auf die Datenerhebung und deren weitere Verwendung durch die sozialen Netzwerke. Auch hat die BKG insoweit keine effektiven Kontrollmöglichkeiten. Angaben darüber, welche Daten durch das Unternehmen YouTube/Google verarbeitet und zu welchen Zwecken genutzt werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube beziehungsweise Google  https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de  

LinkedIn
Zur Information und Beratung nutzt die BKG die technische Plattform und die Angebote von LinkedIn, LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Place, Dublin 2, Irland (https://www.linkedin.com). Die BKG hat keinen Einfluss auf den Inhalt und Umfang der Nutzung der von LinkedIn erhobenen Daten. Für weiterführende Informationen diesbezüglich verweist das BSI auf die Datenschutzerklärung von  LinkedIn: https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy

Hinweise zum Datenschutz bei Bewerbungen

Zur Abwicklung von Bewerbungsverfahren verarbeitet die BKG personenbezogene Daten von Bewerbern (Vorname, Nachname, Namenszusätze, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Daten aus Lebenslauf, Daten aus Zeugnissen, Daten aus sonstigen eingereichten Bewerbungsunterlagen, Gesundheitsdaten über eine ggf. vorliegende Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung, auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstaben a, b und c DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG und, sofern Gesundheitsdaten und Daten betroffen sind, aus denen politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen hervorgehen, auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 Buchstaben a, b und h DSGVO. Die Verarbeitung erfolgt auch auf elektronischem Weg. Letzteres ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie entsprechende Bewerbungsunterlagen auf unserer Website hochladen.

Ohne die Angabe sämtlicher Daten, die zur Beurteilung der Eignung der Bewerberin oder des Bewerbers für die konkret ausgeschriebene Stelle und zum Vergleich mit Mitbewerberinnen und Mitbewerbern erforderlich sind, kann die Bewerbung nicht bearbeitet werden. Kommt ein Beschäftigungsverhältnis zustande, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der Vorschriften des geltenden Datenschutzrechts verarbeitet.

Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen und unsere  Personalabteilung. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens arbeiten wir nicht mit Auftragsverarbeitern zusammen.

Kommt es zu keinem Beschäftigungsverhältnis, werden die Bewerbungsunterlagen nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sobald einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen mehr entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise die Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) oder in einem sonstigen Rechtsstreit vor dem Verwaltungs- oder Arbeitsgericht. Sind die Bewerbungsunterlagen in Papierform eingegangen, gilt Entsprechendes für die Vernichtung der Papierunterlagen.

Für den Fall, dass es im Anschluss an das Bewerbungsverfahren zu einem Beschäftigungsverhältnis, Ausbildungsverhältnis, Praktikum oder sonstigen Dienstverhältnis kommt, werden die Daten zunächst weiterhin gespeichert und in die Personalakte überführt. Ansonsten endet das Bewerbungsverfahren für Sie mit dem Zugang einer Absage.

Ihre Rechte nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):

Eine uns erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widersprechen. Insbesondere haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Bewerbung zurückzuziehen. Des Weiteren haben sie folgende Rechte:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Hinweise zu Bildaufnahmen

Auf Veranstaltungen der Bayerischen Krankenhausgesellschaft werden Foto- / Film- und Tonaufnahmen zum Teil zufälliger Personenauswahl zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit angefertigt, um die Veranstaltung bildlich zu dokumentieren. Die Aufnahmen werden für die BKG als Veranstalterin erstellt und für Nachrichten im direkten Zusammenhang mit der Veranstaltung und für die Berichterstattung über die Veranstaltung verwendet. Eine Verwendung im Rahmen der Öffentlichkeitarbeit kann auf unserer Webseite, unseren Social-Media-Kanälen, Plakaten, in Printmedien, Bewegtbildangeboten und weiteren Medien erfolgen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 f DSGVO. Die Verarbeitung ist insbesondere erforderlich, um Veranstaltungen zu dokumentieren und zu bewerben. Die Aufnahmen werden von uns so lange archiviert, wie es auf Grundlage unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1f DSGVO aus historischen oder dokumentarischen Gründen erforderlich ist. Die Aufnahmen werden vor dem Zugriff Dritter angemessen geschützt und von unseren Systemen gelöscht, sobald der Zweck für ihre Archivierung entfällt.

Hinweise zur Verwendung von Analyse und Tracking Tools